Gemeindeweihnachstfeier in Wernigerode

Wernigerode, 04.12.2009

Bereits am Freitagabend dem 04.12.09 ist in der Kirche Wernigerode in der Lüttgenfeldstr. 3b ein emsiges Treiben zu beobachten. Viele Helfer sind gekommen um den Kirchenraum für die am Samstag geplante Weihnachtsfeier herzurichten.
Alle Bänke müssen in die Nebenräume "versetzt"  und dort aufgestapelt werden. Die mobilen Tische werden zusammengebaut und zu langen Tafeln zusammengestellt. Abschließend werden die Tische eingedeckt und geschmückt. Parallel dazu wird der große Weihnachtsbaum aufgestellt und festlich herausgeputzt. Ein spezieller Schmuck am Baum sind die von der Jugend "geknickten" Papierengel.
(siehe Beitrag: "Jugend, die kannst du knicken? ")

Nun ist es Samstagnachmittag geworden und die Kirche füllt sich mit vielen Mitgliedern und Freunden der Gemeinde, die erwartungsvoll dem außergottesdienstlichen Beisammensein entgegensehen.
Traditionsgemäß beginnen nach dem Eröffnungsgebet des Gemeindevorstehers Andreas Lutz die Kinder mit ihren musikalischen Beiträgen. Wochenlang eingeübt, vielfach mit Lampenfieber vorgetragen und am Ende mit freudigem Beifall belohnt, gestalten die Jüngsten der Gemeinde in abwechslungsreicher Weise das Programm.

Nach diesen zu Herzen gehenden Vorträgen beginnt der zweite Teil des Beisammenseins der Gemeinde- das Kaffeetrinken.
Schon während des Singens und Spielens erweckte der Kaffeeduft und der Blick aufs phänomenale Kuchenbüfett die Vorfreude auf das kulinarische Ereignis.
Wieder haben unendlich viele Hobbybäcker ihre Fähigkeiten getestet und unter Beweis gestellt.
Bei diesen süßen Leckereien, wohlschmeckendem Kaffee und vielfältigen persönlichen Gesprächen vergeht der Nachmittag wie im Fluge.
Die Kinder sind während des "langweiligen" Kaffeetrinkens mit Cathleen und Silke in den Kinderräumen verschwunden, um dort zu basteln, zu basteln und nochmals zu basteln.

Nun muss schon wieder das Ende der Weihnachtsfeier bekanntgegeben werden. Denn es gilt die Kirche wieder umzuräumen - zum einen für den am Sonntagmorgen stattfindenden Gottesdienst, als auch für das am Sonntagnachmittag geplante Adventskonzert. Auch hier finden sich viele freiwillige Helfer, die tatkräftig als auch organisatisch ihren Mann ( auch ihre Frau) stehen.

Danke an alle Vorbereiter, Ausrichter, Mitwirkende - wir freuen uns schon auf nächste Jahr.

U.P.

[zurück zur Übersicht]