Harzwanderung am Tag der Einheit rund um Tanne

Tanne/Harz, 03.10.2009

Kalt und stürmisch soll er werden, der Tag der deutschen Einheit im Jahr 2009 - so jedenfalls sind die Prognosen der Wetterdienste für die Oberharzregion. Doch was tun, wenn schon von langer Hand eine Wanderung für den Chor der Neuapostolischen Kirchengemeinde, eine mittlerweile schon liebgewordene Tradition, geplant ist ???
Kein Problem für über 30 naturverbundene Erwachsene und Kinder, die sich gegen 09:30 auf dem Parkplatz Voigtstieg treffen und anschließend, nachdem die Autobesatzungen neu gemischt und optmiert sind, auf den Weg nach Tanne/Harz begeben.
Dort werden die Autos abgestellt, die warmen Jacken angezogen und los gehts auf Schusters Rappen auf einen ca. 10km langen Rundwanderkurs.
Alle sind froh, dass Susann und Matthias bereits im Vorfeld die Qualität und Route dieses Wanderweges abgecheckt haben, so dass selbst der Kinderwagen mit dem kleinen David an Bord sorgenfrei losgeschoben werden kann.
Schon wenige Meter vom Parkplatz entfernt, wird entdeckt, dass der Wald nach den Niederschlägen der letzten Tage voller Pilze ist. Spontan werden alle verfügbaren Tüten und Beutel fürs Pilzesammeln vorbereitet und schon gehts ab vom "festen" Weg in den Wald.
Großes Erstaunen bei den Erwachsenen mit welcher Sachkunde Anna-Maria und Tabea die unterschiedlichen Pilzsorten bestimmen können und manchen Tipp verteilen, wie die Qualität der Pilzpfanne am Abend verbessert oder auch negativ beeinflusst werden könnte.
Nachdem Steinpilz, Marone, Halimasch oder Butterpilz ordentlich mit dem Messer geerntet und in den Sammelbehältnissen verstaut sind, gibt uns Jonas eine Kostprobe seiner Fähigkeiten.
Neben einer Infotafel über die Schwarzerle - unser Wanderweg ist auch ein Naturlehrpfad - rezitiert er fehlerfrei und komplett den Erlkönig. Die Aufmerksamkeit und der Beifall aller Wanderer ist ihm sicher.
Danach geht es weiter auf der "Lange" bis hin zu einer lauschigen Lichtung, an der es sich lohnt die Rucksäcke abzusetzen und das ersehnte Picknick zu beginnen. Das Wetter ist uns erstaunlicherweise wohlgesonnen - selbst die Sonne lugt dann und wann aus der Wolkendecke und der prognostizierte Sturm ist nicht zu spüren.
Nach der Stärkung machen sich alle frohgelaunt auf den weiteren Weg - zurück zum Parkplatz in Tanne. Auf dieser Etappe schwärmen alle jungen und älteren Pilzfreunde wieder in den Wald, in der Hoffnung noch den spektakulären Fund zu machen. Irgendwann muss dann aber doch ein wenig zur Eile gemahnt werden - wahrscheinlich wird zum Abend der Wald geschlossen.
Doch der tatsächliche Grund ist der bereits durchlaufende frische Kaffee in der Kirche in Wernigerode und Heidis leckere Kürbissuppe, die auf dem Herd bereits ihre Betriebstemperatur erreicht hat.
Fleißige Helfer haben in der Zwischenzeit den Kinder- und Jugendraum in ein kleines Restaurant verwandelt.
In der Vorfreude auf dieses Gourmeterlebnis, beeilen sich dann alle und kommen gesund und wohlbehalten auf dem Kirchengrundstück in der Lüttgenfeldstraße 3b an.
Nun lassen sich alle die Leckerlis schmecken, die von vielen im Vorfeld gekocht und gebacken wurden.  Und nach manchem interessanten Gedankenaustausch geht auch dieser gelungene Tag seinem Ende entgegen.
Noch schnell alles abgewaschen, aufgeräumt und saubergemacht und dann begeben sich alle mit dankbaren Empfindungen auf den Nachhauseweg.
Wann sehen wir uns wieder ??? - Spätestens am 03.Oktober 2010 in den Harzer Wäldern
Danke an alle die aktiv mitgeholfen haben, dass es rundum ein schönes Erleben sein konnte.

U.P.

[zurück zur Übersicht]