Frühjahrsputz in Wernigerode

Wernigerode, 04.04.2009

Zum traditionellen Frühjahrsputz der Stadt Wernigerode, am 04.04.09 um 9:00 Uhr versammelten sich viele emsige Helfer unserer Kirchengemeinde und Bürger der Stadt, um ein Zeichen für ein sauberes Wernigerode zu setzen. Das Motto war „Wernigerode putzt sich heraus".Wie auch im letzten Jahr hieß es den Unrat zu beseitigen, welcher vor Kurzem noch unter der Schneedecke verborgen war.
Der Treffpunkt der Putzgruppe der neuapostolischen Gemeinde war der Schloßberg, wo unter Anleitung von Frau Seiler vom Gartenbauamt schnell die jeweiligen Arbeitsgebiete zugewiesen wurden. Die Wege am Schloßberg sollten von der Last des Herbstlaubes befreit, Zweige und Äste gesammelt und herumliegender Müll und Unrat in Müllsäcke entsorgt werden.Jeder nahm seine Arbeit auf und mit flinken Händen wurde ordentlich angepackt.
Mit Harke und Rechen „bewaffnet", ging es dem Laub an den Kragen und die Wanderwege kamen wieder zum Vorschein. Äste und Zweige wurden an zentralen Sammelpunkten abgelegt und behindern so das nachwachsende Grün nicht mehr.
Emsig und immer am Berghang entlang gingen auch die Müllsammler und entpuppten sich als wahre Schatzsucher: Nicht nur viele verschiedene Sorten an Sekt-, Wein-, und Einwegflaschen, sondern auch alte DDR Senfgläser, eine verrostete Armbanduhr und einige Knochen größerer Säugetiere wurden gefunden.
Besonders groß waren die „Müllberge" im Waldstück unter der Stempelstelle am Agnesberg und unterhalb der Schloßmauer. Leider haben dort viele Wanderer und Besucher Unrat und Müll einfach achtlos beiseite oder den Abhang herunter geworfen und so fanden sich neben diversen Silvesterraketen, Flaschen und Bierdosen auch viele Glasscherben, woran sich Mensch und Tier hätten verletzen können.
Nach zweieinhalb Stunden war der Frühjahrsputz beendet und der Schloßberg erstrahlte wieder im neuen Glanz.

Frau Seiler bedankte sich recht herzlich im Namen der Stadt für die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich trotz der frühen Stunde und des schönen Wetters zu dieser Arbeit eingefunden hatten und ohne deren Hilfe, diese Aktion nicht möglich gewesen wäre.
Trotz einiger Blasen an den Händen des einen oder anderen Laubharkers, werden sicher wieder viele fleißige Geschwister unserer Kirche dabei sein, wenn es im nächsten Jahr heißt: „Aktion Frühjahrsputz".

J.H.

[zurück zur Übersicht]