10 Jahre Blutspende mit über 1.000 Spendern

NAK Wernigerode, 7. Januar 2018

Mit der Blutspende am 7. Januar findet diese Hilfsaktion nun bereits seit 10 Jahren in unserer Kirche statt und – nach den Sanierungs-, Um- und Anbauarbeiten im letzten Jahr – auch wieder an gewohnter Stätte. Zählt man alle Spender zusammen, so wurde die Zahl von 1.000 bereits während der zurückliegenden Aktion im vergangenen Herbst erreicht. Dieses Mal fanden sich 67 Besucher ein, um das neue Jahr mit einer guten Tat zu beginnen. Dazu gab es – natürlich erst im Anschluss – ein Gläschen Sekt.

Die neuen Räumlichkeiten unserer Kirche ermöglichten auch einen veränderten und optimaleren Ablauf der Blutspende. Die Anmeldung erfolgte im neuen Foyer, bevor sich die Spender im Kirchensaal dem obligatorischen Fragebogen widmeten. Davon lag nun eine neue Fassung vor mit zahlreichen unbekannten Fragen, was höchste Aufmerksamkeit erforderte. Nach dem Temperatur-Check ging es zum Arzt-Gespräch in den neuen Eltern-Kind-Raum – dieser schalldichte Ort versprach absolute Diskretion. Bei aller Geschäftigkeit und Routine wurde allerorten miteinander erzählt und gescherzt. So eröffnete ich beim Warten auf der Liege zur Blutabnahme meinem neugierigen 3-jährigen Sohn, dass er genau schauen solle, was die Krankenschwester nun tun würde, ich selbst hingegen wolle mir das Ansetzen der Nadel lieber nicht ansehen. Darauf entgegnet die Krankenschwester schlagfertig, sie wolle das auch nicht und schritt bei diesen Worten entschlossen zur Tat. Der daraus folgende spontane Lacher nahm die kurze Anspannung.

Anschließend wurde jeder Spender und jede Spenderin im Nebensaal (der früheren Sakristei) von einem umsichtigen Team Küchenfeen liebevoll bewirtet und durch ein umfangreiches Büfett schmackhaft versorgt. Allein dafür hat sich das Ganze allemal gelohnt!

Ein Blick in die ausgelegte Infobroschüre des DRKs zur Blutspende zeigt, dass es jeglicher Mühe bedarf, Menschen zum Blutspenden zu motivieren – die Zahlen der Spender sind in den vergangenen fünf Jahren um ein Fünftel gesunken. Während 80% der Bevölkerung einmal im Leben auf Spenderblut angewiesen sind, spenden lediglich 5% der Bürger. Die nächste gute Gelegenheit, dem entgegenzuwirken, ist am 23. September 2018, wiederum in unserer Kirche.

Allen Spendern, Mitwirkenden und Unterstützern ein herzliches Dankeschön für ihre Mithilfe.

SJ / GJ

[zurück zur Übersicht]