Blutspende-Aktion am 14. Juni

Kirche Wernigerode, 14. Juni 2015

Die erste unserer beiden Blutspende-Aktionen in diesem Jahr fiel auf einen ganz besonderen Tag: dem 11. Weltblutspendetag. Dies war für uns ein großer Ansporn, durch viele freudige Helfer unserer Gemeinde für eine erfolgreiche Durchführung zu sorgen.

Da nach dem Gottesdienst am Sonntagmorgen der LKW des DRK bereits vor der Tür stand, fing die Arbeit unverzüglich an: das Mobil musste zügig ausgeladen, Werbung und Hinweisschilder angebracht und Labor, Entnahmeraum und Aufnahme eingerichtet werden.

Das Verpflegungsteam hatte bereits vor dem Gottesdienst mit seiner Arbeit begonnen und konnte so die Mitarbeiter vom Blutspendedienst des DRK Dessau und die zuständige Ärztin  nach den Aufbauarbeiten zu einer Stärkung am unschlagbar reichhaltigen Büffet empfangen.

Da diese Blutspende-Aktion am Weltblutspendetag stattfand, wurde sie im Vorfeld vom DRK und unserer Gemeinde speziell beworben. Bereits in der Vorwoche erschien ein Zeitungsartikel, der auf den Termin und den aktuell niedrigen Bestand an benötigten Blutkonserven hinwies. Daher kamen viele Bürger der Stadt, der umliegenden Ortschaften und auch einige Studenten der Hochschule zum „Aderlass“.

Trotz Urlaubszeit wurde das Angebot dieser Sonntagsblutspende mit 64 Spendern gut angenommen. Mehr als die Hälfte von ihnen nutzte die Gelegenheit, erstmalig unsere Kirche von innen zu erkunden.

Während der Blutspende konnten alle Kinder unter Aufsicht Knüppelkuchen backen und das schöne Wetter zum Spielen nutzen. Einige Spender, die ihre Kinder im Anschluss nicht sofort losreißen konnten, setzten sich dazu und plauderten mit den Betreuern.

Besonders hervorzuheben ist, dass unsere Jugend, die am Vormittag zum Open-Air-Gottesdienst unterwegs war, ihr Versprechen hielt und ebenfalls an der Blutspende teilnahm.

Ein herzliches Dankeschön allen fleißigen Geschwistern unserer Gemeinde, die die Köstlichkeiten für das Büffet bereit stellten, die Versorgung in vorbildlicher Weise übernahmen und sich auch um die kümmerten, denen es nach der Blutspende nicht ganz so gut ging.

Allen, die bis zum Schluss aufräumten, putzten und dafür sorgten, dass auch das letzte Krümelchen beseitigt wurde, ein herzliches Dankeschön für ihren immerwährenden Einsatz.

GH / GJo

[zurück zur Übersicht]