Seniorentag in der Hochschule Harz

Wernigerode, 26. Juli 2014

Bereits seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Senioren des Bezirkes Halberstadt an einem Ort zusammenkommen, um alte und neue Bekannte wiederzusehen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und Wissenswertes über die eine oder andere interessante Ecke des Bezirkes in Erfahrung zu bringen.

In diesem Jahr war die Hochschule Harz in Wernigerode der Ort des Geschehens. Die „Vorlesung“ begann am Samstag, dem 26. Juli, um 11 Uhr im Großen Hörsaal der Hochschule. Mit 150 Teilnehmern war der Saal gut gefüllt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Anders vom Dezernat Kommunikation und Marketing schilderte Bezirksältester Gerald Unruh den Anwesenden in einem Vortrag seine Eindrücke und Erlebnisse vom Internationalen Kirchentag in München zu Pfingsten. So konnten auch die zuhaus Gebliebenen nachträglich an diesem Ereignis teilhaben. Die auf dem Kirchentag initiierte Schuhkarton-Aktion zeigte bereits an diesem Seniorentag ihre nachhaltige Wirkung. Für diese Aktion hatten über 500 Gemeinden einen Schuhkarton vorbereitet, der ihre Gemeinde auf dem Kirchentag repräsentierte. Alle Kartons wurden dort zum Anschauen ausgestellt und wanderten anschließend in eine andere Gemeinde. Über diesen Weg ergaben sich für jeden die Möglichkeit, zu zwei beteiligten Gemeinden neue Kontakte zu knüpfen. Der Schuhkarton der Gemeinde Wernigerode landete in Berlin-Lichtenrade. Nach anfänglichem Email-Kontakt und der Einladung zu diesem Seniorentag entschlossen sich drei Ehepaare, die Reise nach Wernigerode anzutreten und wurden als Gäste herzlich willkommen geheißen. Auch aus den benachbarten Bezirken Magdeburg, Stendal und Wolfenbüttel waren ebenfalls interessierte Geschwister angereist.

Getreu dem Motto „Leerer Bauch studiert nicht gern“ folgten nach dem Vortrag des Bezirksältesten alle Anwesenden dem Ruf zum Mittagessen in die Mensa. Anders als bei Studenten, welche täglich anstehen, wurden unsere Senioren an gedeckten Tischen zuvorkommend bedient.

Anschließend lud der parkähnliche Campus zum Spazieren und Erzählen ein. Auch wenn die Tage zuvor und im Anschluss von starken Regenfällen und drückender Hitze geprägt waren, zeigte sich das Wetter an diesem Tag von seiner besten Seite: trocken und nicht zu heiß. Zwei Studenten der Hochschule gaben in einem Rundgang über das Gelände interessierten Geschwistern einen detaillierten Einblick in die Historie und Gegenwart der Hochschule Harz mit besonderem Augenmerk auf der wechselhaften Geschichte der alten Rektoratsvilla.

Danach fanden sich alle Geschwister erneut zu Kaffee und Kuchen in der Mensa ein. Eine Männerchorgruppe eröffnete das Nachmittagsprogramm mit heiteren Gesängen über die schönen Seiten des Studentenlebens. Natürlich durfte an solch einem Ort ein Sketch zwischen Professor und Student nicht fehlen. Im Anschluss folgte ein Reisebericht über die letzte Seniorenchorfahrt ins Allgäu und der Seniorenchor setzte mit seinen Liedvorträgen den Schlusspunkt des Tages.

Im Rückblick auf diesen Tag steht der Dank an alle fleißigen Organisatoren und Helfer für ihren Einsatz und die Hoffnung, dass unsere Senioren gestärkt und erfreut noch lange an dieses Erlebnis zurückdenken.

SJ / GJ / HH

[zurück zur Übersicht]