14. Gemeindewanderung

Wernigerode / Kloster Michaelstein, 3. Oktober 2013

Bei herbstlich kühlen Temperaturen, aber strahlend blauem Himmel, trafen wir uns auf dem Parkplatz am Kloster Michaelstein zu unserer traditionellen Wanderung am Tag der Deutschen Einheit. Ausgerüstet mit Wanderschuhen, Verpflegung und Bollerwagen - dieser diente als Transportmittel für die jüngsten Wanderer bzw. als Sitzgelegenheit bei der Rast für wandermüde Senioren - ging es zuerst über das Klostergelände. Dort erfuhren wir viel aus der Geschichte des Klosters und über das Leben der Mönche. In bewährter Weise vermittelte unser Wanderführer Eberhard Braune Wissenswertes aus der Geschichte. Die Wanderung führte an den Teichen vorbei zum Felsen Hans Mönch. Einer Sage nach verbot der Abt des Klosters Michaelstein den Mönchen während des Bauernkrieges, sich auf der Flucht nach dem Kloster umzusehen. Zwei gehorchten nicht und erstarrten zu Steinsäulen - Hans und Henning Mönch. Nachdem wir auch Hennig Mönch „einen Besuch“ abgestattet hatten, traten wir den Rückweg zum Parkplatz an. Einige Wanderer machten noch einen Abstecher in ein Bachbett und erlebten dabei, dass auch im Harz Canyoning möglich ist. Zum gemütlichen Ausklang fanden wir uns in der Kirche ein. Selbstgebackener Kuchen, Heidis Kürbissuppe und frisch zubereiteter Flammkuchen mit Federweißer rundeten den gelungenen Ausflug ab.

S+MV

[zurück zur Übersicht]